KAROcompany KAROpublic Hotline
KAROcompany
KAROpublic

Tickets kaufen

Alle Veranstaltungen auf einen Blick!

Suchergebnis

VICKY LEANDROS‘ einzigartige Karriere liest sich wie die Inhaltsangabe eines großen Erfolgslexikons: Nach ihrem großen Grand-Prix-Sieg im Jahr 1972 landete sie über 40 Top Ten-Hits in Europa, Kanada und Japan. Mit Interpretationen von Evergreens in acht Sprachen sang sie sich weltweit in die Herzen ihrer Fans. Mit mehr als 1.000 eingesungenen Liedern, 500 Albumveröffentlichungen weltweit und mehr als 50 Millionen verkauften Tonträgern gehört sie zu den erfolgreichsten Künstlerinnen überhaupt.

Im Jahr 2015 feierte sie ihr sagenhaftes 50-jähriges Bühnenjubiläum und veröffentlichte ihr aktuelles Studioalbum „Ich weiß, dass ich nichts weiß“, ihr persönlichstes Werk in ihrer Karriere.

VICKY LEANDROS zählt unangefochten zu den international gefragtesten Live-Künstlerinnen. Sie betrachtet und genießt das Leben mit einem Augenzwinkern. Sie scheut sich nie auf der Bühne viel Gefühl zu zeigen und entwickelt wunderbare Momente, die man nie vergisst.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Vicky Leandros - Das Leben und ich - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Vicky Leandros - Das Leben und ich - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

Vicky Leandros - Das Leben und ich

Stadthalle Balingen, Balingen

Humor in Concert
Größte Heiterkeit in Theatersälen und Konzerthäusern von den Niederlanden,
Concertgebouw Amsterdam, bis ins spanische Hochgebirge,
Festival de teatre Esterri d'Àneu, Pyrenäen. Herzlich Willkommen in der
herrlich grotesken und umwerfend komischen Welt der Konzertakrobaten
Was diese meisterlichen Komiker auf den Theaterbühnen Europas darbieten,
ist schlichtweg atemberaubend: Zwei prall gefüllte Stunden des
Lachens und Staunens über die akrobatische und musikalische Kunst -
fertigkeit und die schier unbegreifliche Instrumentenvielfalt.
Und wenn im grandiosen »Finale grande« die Pianisten-Ballerina im rosafarbenen
Rüschenkleid auf filigranem Stahl balanciert, dann hat es den
Anschein, als könne sich selbst die auf dem Klavier thronende Bachbüste
vor Lachen kaum mehr auf ihrem Sockel halten.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

GOGOL & MÄX - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

GOGOL & MÄX - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

Das Best-Of
„Rausch verursachendes Edelmetall, Schmelzpunkt bei 1064,18 °C,
Chemische Bezeichnung AU, Ordnungszahl 79.
Meistens vorzufinden an Ringfingern, Zähnen und Olympionikinnenhälsen, häufig in Blattform, seltener als Schallplatte und vereinzelt angeblich sogar im Wienerherz.
Und nicht zuletzt eben auch auf Blechblasinstrumenten. Mnozil Brass schenkt sich und dem Publikum deshalb zum 27. Geburtstag eine Definitive Best Of Anthology Greatest Superhits Celebration Show, kurz: „Gold“

Mnozil Brass – von damals bis heute
Das Gasthaus Mnozil steht im 1. Wiener Bezirk. Direkt gegenüber der Musikhochschule. Ein Glück, fanden sich doch im Jahre 1992 sieben junge Blechbläser zu regelmäßigen Musikantenstammtischen bei Josef Mnozil zusammen. Aus klassischer Volksmusik wurde bald angewandte Blechmusik, grundsätzlich ohne Noten gespielt, geeignet für alle Lebenslagen: typische Blasmusik, Schlager, Jazz und Popmusik, Oper und Operette. Ohne Furcht, Tadel und Vorbehalte, dafür mit sehr viel Wiener Schmäh und großer Raffinesse.
Mnozil Brass spielen mittlerweile ca. 100 Konzerte im Jahr weltweit: quer durch ganz Europa ebenso wie in Israel, Russland, China, Taiwan, Japan, Kanada, Amerika und Australien. Sie füllen Häuser wie das Burgtheater in Wien, das KKL in Luzern, die Royal Albert Hall in London, das Tschaikowsky Konservatorium in Moskau, die Jahrhunderthalle in Bochum, die Opernhäuser von München, Stuttgart, Wiesbaden und Leipzig, das Thalia Theater in Hamburg, das Düsseldorfer Schauspielhaus und das Berliner Ensemble. Das Gasthaus Mnozil füllen sie selbstverständlich auch, aber anders.

Mnozil Brass hat einen beeindruckenden kreativen Output. Seit 2000 kam fast jährlich eine neue Produktion auf die Bühne:
„Zimt“ (2000), „Smoke“ (2001), „Ragazzi“ (2002), „Seven“ (2004), „Das Gelbe vom Ei“ (2007), „Magic Moments“ (2009), „Mnozil spielt Mnozil“ (2010) . Blofeld (2012), Happy Birthday (2013), Hojotoho” (2013), Yes YES YES (2015), “CIRQUE” (2017) (Regie : Philippe Arlaud – Choreographie: Virginie Roy), “GOLD” (2019) best of

Dazu, beziehungsweise dazwischen, blieb Zeit für drei sehr erfolgreiche Theaterarbeiten:
- „Das trojanische Boot“ (Operette von Mnozil Brass und Bernd Jeschek, Uraufführung bei der RuhrTriennale 2005, Regie: Bernd Jeschek, Musik: Mnozil Brass)
- „Irmingard“ („wahrscheinlich eine Oper“ von Mnozil Brass und Bernd Jeschek, Uraufführung bei den Salzburger Festspielen, 2008, Regie: Bernd Jeschek, Musik: Mnozil Brass)
- „Blofeld“ (Uraufführung bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, 2011 Regie und Choreographie: Ferdinando Chefalo, Musik: Mnozil Brass).
- “HOJOTOHO” “A Wagner-Bass-Comedy” (Commissioned by the City of Bayreuth on the occasion of the Richard Wagner 2013 Jubilee) Dir: Philippe Arlaud, Music: Richard Wagner / Thomas Gansch / Leonhard Paul / Gerhard Fü.l Choreography: Anne Marie Gros – Lightdesign: Mariella von Vequel-Westernach

Kein Wunder, dass die Auszeichnungen nicht ausblieben:
2001 Nominierung für den Amadeus Austrian Music Award.
2006 Kabarettpreis Salzburger Stier - der renommierteste Kleinkunstpreis im deutschen Sprachraum CDs:
„Volksmusik aus Österreich No Ziel“ (Mnozil Brass & Gansch Schwestern), 1997
„Wenn der Kaiser grooved“, 1998
„Dasselbe in grün“, 2000
„Zimt“, 2000
„Smoke live“, 2002
„Ragazzi“, 2004
„What Are You Doing The Rest Of Your Life?“, 2007
„Almrausch“, 2009
“Yes Yes Yes” 2015
Sechs ihrer Bühnenprogramme sind auf DVD erhältlich:
„Seven“, 2005
„Das Trojanische Boot“, 2007
„Das Gelbe vom Ei - La Crème de la Crème“, 2008
„Irmingard“, 2008
„Magic Moments“, 2010
„Blofeld“, 2012
Bücher:
„20 Jahre MNOZIL BRASS“, 2013
Für den österreichischen Kinofilm „Freundschaft“ (2006, Regisseur: Ruppert Henning, Mit: Ruppert Henning, Erwin Steinhauer,
Arthur Klemt) komponierten und spielten Mnozil Brass die Filmmusik.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

MNOZIL BRASS - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

MNOZIL BRASS

Oberrheinhalle, Offenburg

Chris de Burgh & Band spielen sein größtes Bestseller-
und das persönliche Lieblingsalbum live in einer Show!
Seine sonstigen Hits gibt es natürlich zudem zu hören!

Nach der erfolgreichen Solo-Tour im Sommer 2018 ist Chris de Burgh zwischen dem 25.10. und 19.11.2019 wieder mit Band unterwegs. Im Programm haben sie etwas Besonderes: Live werden zwei seiner Top-Alben (eines aus der frühen, das andere aus der späteren Schaffensphase) komplett gespielt – „Into The Light“ und „Moonfleet & Other Stories“.
Die Auftritte wird Chris de Burgh mit seinen bewährten Begleitern, sprich Keyboarder Nigel Hopkins, Dave Levy (Bass), Ex-Robbie-Williams-Gitarrist Neil Taylor plus Schlagzeuger Phil Groyssboeck absolvieren. Im Mittelpunkt der Konzerte stehen zwei seiner insgesamt 21 Studio-Tonträger seit 1974: Einerseits „Into The Light“ (1986), welches nicht nur den Superseller schlechthin in seiner Karriere darstellt und ihn mit dem Hit-Klassiker „The Lady In Red“ (Nummer 1 in 47 Ländern sowie einer der global am häufigsten gespielten Radio-Titel!) als international erfolgreichsten Singer/Songwriter etablierte; andererseits „Moonfleet & Other Stories“ aus dem Jahr 2010 – jene CD, die dem Sänger/Pianisten/Gitarristen (insgesamt 50 Millionen verkaufter Tonträger weltweit!) beim Komponieren und Aufnehmen am meisten Spaß bereitet hat. Beide Werke werden auf der Bühne zur Gänze präsentiert. Ein solches Vorhaben zu realisieren, ist für Chris de Burgh auch nach über 3.000 Konzerten Neuland. Gleiches gilt für ein anderes Projekt, in das er involviert ist: ein „Robin Hood“-Musical, das 2020 im Fuldaer Schlosstheater starten soll. Doch bevor das Heldenepos über den geächteten Freiheitskämpfer Premiere hat, ist ‚CdeB‘ in eigener Sache aktiv. Dann steht er mit seinen Mannen im Rampenlicht und wird sich einmal mehr als exzellenter Live-Act beweisen – bei den 36 Liedern der genannten Top-Alben (bevor ein Best Of weiterer Chris-Hits folgt)!

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Chris de Burgh & Band

SICK-ARENA - Messe Freiburg, Freiburg im Breisgau

Der heiße Scheiß - best of.

EURE MÜTTER präsentieren ihr Spezial-Programm „Ich find ja die Alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“. Die Geschichte der Comedy-Gruppe EURE MÜTTER ist eine Geschichte voller Intrigen, turbulenten Verwicklungen und knisternder Erotik. Im Prinzip wie der Film „Eyes Wide Shut“ – nur in gut. 1999 fing alles an. Die sechs verschiedenen Shows, die seitdem das Scheinwerferlicht erblickten, blieben alle im Repertoire der Mütter bestehen, alle wurden parallel gespielt. Doch nun wird es mit all den Requisiten und Kostümen ein bisschen eng im Kofferraum ihres Ford Fiesta. Deswegen fassen EURE MÜTTER jetzt ihre ersten vier Shows in einer zusammen.
„Ich find ja die Alten geil“ versammelt die lustigsten Nummern, die in den ersten zehn Jahren des mütterlichen Schaffens entstanden sind. Damit erhalten interessierte Zuschauer also die Möglichkeit, nicht nur die beiden jüngsten Mütter-Programme, die nach 2010 entstanden sind, auf Mitteleuropas Bühnen zu sehen, sondern können sich überdies auch die Lieblingsstücke aus der Frühzeit anschauen. Und zwar in so konzentrierter Form, dass sogar Tomatenmark in der Tube neidisch wird.
Ob das bedeutet, dass EURE MÜTTER über ihre Sackhaare singen werden? Über die Gema, Mittelaltermärkte und was Kinder so alles wissen wollen? Ob sie sich die Haare waschen? Aber Hallo. All das und noch viel, viel mehr gibt es jetzt in „Ich find ja die Alten geil – Der heiße Scheiß aus den Jahren 1999 bis 2010“.

EURE MÜTTER – auch Deine könnte dabei sein!

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Eure Mütter

Theater im Kurhaus, Freudenstadt

Eure Mütter

Theater am Ring, Villingen-Schwenningen

Eure Mütter

Paulussaal, Freiburg im Breisgau

Eure Mütter

Oberrheinhalle, Offenburg

Eure Mütter - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

Eure Mütter - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

MUNDSTUHL präsentieren ihr langersehntes, brandneues Programm
„FLAMONGOS“ auf den bundesdeutschen Bühnen.
Die beiden Comedians Lars Niedereichholz und Ande Werner gelten seit über
20 Jahren als das erfolgreichste und wandelbarste Comedy-Doppelpack
Deutschlands. Mit ihrer unverwechselbaren Gratwanderung zwischen Nonsens,
hintergründigen Wortgefechten, derben Späßen und politischen Inkorrektheiten halten sie der Gesellschaft erneut einen irrwitzig komischen Zerrspiegel vor das bierselige Antlitz. Schnell. Neu. Frisch. Und extrem witzig. Eben ganz Mundstuhl.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
FLAMONGOS
Das brandneue Programm!
MUNDSTUHL präsentieren ihr langersehntes, brandneues Programm FLAMONGOS auf den bundesdeutschen Bühnen. Die beiden Comedians Lars Niedereichholz und Ande Werner gelten seit über 20 Jahren als das erfolgreichste und wandelbarste Comedy-Doppelpack Deutschlands. Mit ihrer unverwechselbaren Gratwanderung zwischen Nonsens, hintergründigen Wortgefechten, derben Späßen und politischen Inkorrektheiten halten sie der Gesellschaft erneut einen irrwitzig komischen Zerrspiegel vor das bierselige Antlitz. Schnell. Neu. Frisch. Und extrem witzig.
Mit von der Partie sind die schillerndsten FLAMONGOS unserer Republik.
Peggy und Sandy, die alleinerziehenden Dating-App-Expertinnen aus dem ostdeutschen Plattenbau mit ihren Problemen zwischen stets bemühter Flüchtlingsintegration und ihrem neo-patriotischen Nachwuchs. Die kongenialen Illusionisten Sickroy und Fried, die das Publikum mit modernsten Zaubertricks begeistern. Grillexperte Grillschorsch, Erfinder des Haarspraygrillens. Die unglaublich drucklosen Friedensaktivisten Torben und Malte von No Pressures, sowie die Erfinder und Leitsterne der Kanakcomedy Dragan und Alder, die sich den schwachsinnigsten Statussymbolen der Jetztzeit widmen. Und natürlich der Andi, der wütend von der Hochzeit mit seiner übergewichtigen Freundin berichtet.Außerdem beantworten MUNDSTUHL die brennendsten Fragen unserer globala vernetzten Welt: Wie vermehren sich Schlümpfe? Warum gibt es Vodka mit Schinkengeschmack? Und müssen auch Krankenwagen einen Verbandskasten an Bord haben? Die beiden vielfach ausgezeichneten Echopreisträger erreichen auch in ihrem mittlerweile zehnten Bühnenprogramm FLAMONGOS eine sagenhafte Pointendichte. Zum Kaputtlachen!

„Riesenapplaus unter Lachtränen!“ BILD Zeitung
„MUNDSTUHL sind die AC/DC der Comedy! Zum Kaputtlachen!“ SZ
„Politisch völlig inkorrekt und zum Brüllen komisch.“ Westfälische Allgemeine
„MUNDSTUHL sind einmalig!“ BZ

Mehr Informationen
Weniger Informationen

MUNDSTUHL - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Es ist schon 20 Jahre her, dass Ernst Hutter, der heutige Leiter der „Egerländer Musikanten - Das Original“ mit seinem legendären damaligen Chef ein letztes Mal auf Tournee war. 1998 startete Ernst Mosch zu seiner Abschiedstournee. Mit dabei aus dem heutigen Orchester waren nicht nur Ernst Hutter selbst, sondern auch ein Dutzend andere „Egerländer Solisten“, die mit ihm jetzt zur „Europatournee 2019/20“ aufbrechen.
Ernst Hutter, der nach Mosch´s Tod 1999 das Orchester weiterführte, ist es gelungen, in dieser Zeit die Erfolge der „Egerländer Musikanten- Das Original“ auf eine breite Basis zu stellen, die auch die Zukunft im Blick hat.
„Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten – Das Original“ sind in der Tradition der „Original Egerländer Musikanten“ nicht nur „das erfolgreichste Blasorchester der Welt“. Sie erreichen mit ihrer Musik, dem stets professionell aber auch zugleich sympathischen Auftreten, die Menschen aller Altersgruppen. Für die Jungen sind sie Vorbilder in der Bläserwelt, für die Alten immer noch das „Maß aller Dinge“.
„Ernst Mosch hat mich gelehrt, immer ehrlich, emotional und authentisch als Künstler aufzutreten. Meine Aufgabe in den letzten 20 Jahren war es, sein Lebenswerk in die Zukunft zu führen, aber auch eigene Akzente zu setzen“.
Mit über 40 Konzerten in Deutschland sowie den europäischen Nachbarländern sind „Ernst Hutter & Die Egerländer Musikanten- Das Original“ weiterhin „auf den Spuren“ ihrer legendären Vorgänger.
Leidenschaftlich und mit ausgeprägtem musikalischen Können präsentieren die MusikerInnen der „Egerländer Musikanten- Das Original“ ihrem Publikum die großen Hits aus der Mosch –Ära genauso wie neue Kompositionen aus der Feder der Bandmitglieder. Ein stilvolles Bühnenambiente und die bewährte Moderation von Edi Graf garantiert dem Publikum zusätzlich ein musikalisches Erlebnis der ersten Güte.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Ernst Hutter & die EGERLÄNDER MUSIKANTEN - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

Ernst Hutter & die EGERLÄNDER MUSIKANTEN - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Als Putzfrauen eroberten Petra Binder und Doris Reichenauer die süddeutsche Kabarett-Welt. Inzwischen sorgen die beiden Damen des schwäbischen Duos „Dui do on de Sell“ kontinuierlich für ausverkaufte Hallen und begeisterte Zuschauer. In ihrem Programm „Das Zauberwort heißt BITTE!“ lassen die beiden Schwertgoschen die Kittelschürzen hinter sich und werfen einen kabarettistischen Blick durch anderer Leute Küchenfenster. Dabei kommt zutage, was sonst säuberlich hinter wackelnden Vorhängen verborgen bleibt: Nörgelnde Ehemänner, die nur durch ihre Kofferpack- Inkompetenz vor dem Rauswurf bewahrt werden. Yoga-Ausflüge, um den fortschreitenden körperlichen Verfall aufzuhalten. Und Angst vor verfrühten Oma- Freuden, weil der Sprössling das Thema Verhütung heutzutage nur noch anhand von Internet-Metaphern kapiert. In „Das Zauberwort heißt BITTE!“ geben Petra Binder und Doris Reichenauer auf brillante Weise die schwäbische Variante der Desperate Housewives und machen jeden Gang zum Therapeuten überflüssig. Denn die Kreuzung aus Lästerstunde und Comedy-Talk ist grandios unterhaltsam und vor allem: herrlich authentisch.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Dui do on de Sell - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

Dui do on de Sell - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Solo zu zweit mit Jo Barnikel

„Poesie und Musik können vielleicht die Welt nicht verändern, aber sie können denen Mut machen, die sie verändern wollen." Dies ist und bleibt der Wunsch des Liedermachers Konstantin Wecker. Die Gäste seines Programms „Solo zu zweit“, das er 2018 mit seinem langjährigen Bühnenpartner Jo Barnikel präsentiert, erleben einen Abend, der geprägt sein wird von kraftvollen Tastenklängen und feinfühliger Poesie - und immer auch von der Suche nach dem Wunderbaren.

Bei Konstantin Wecker kann man es finden. Der Münchner Musiker setzt sich bei diesem abendlichen Streifzug durch sein über 50-jähriges Schaffen auch weiterhin für eine Welt ohne Waffen und Grenzen ein. Solo. Zu zweit. Und auch solo zu zweit. Und immer für uns alle.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Konstantin Wecker - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Konstantin Wecker - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

Der Komiker Maddin Schneider gewährt dem Publikum in seinem neuen Programm einen freien Blick ins Oberstübchen. Dort tummeln sich die aberwitzigsten Gedanken.
Bis zu 80 000 pro Tag! Schon verrückt, was einem den lieben langen Tag bis in die Nacht hinein durch den Kopf geht. Vom hessischen Säbelzahntiger bis zum gelben Sonntagssack - von außen betrachtet sind die absurden Gedankengänge des Mr. Aschebeschär brüllend komisch. Von Innen fühlt es sich oft eher an wie Self-Mobbing.
Was tun, um dem Wahnsinn zu entfliehen? Wenn man in "babbische Gedanke" festklebt? Maddin gibt Tips, wie man zum Beispiel negative Gedanken einfach wegföhnen kann.
Oder besser noch: Weglachen!

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Maddin Schneider - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

 

Mehr Informationen
Weniger Informationen

SWR1 POP & POESIE in concert

Ludwig Jahn Halle, Teningen

SWR1 Pop & Poesie in concert

Milchwerk - Tagungs- und Kulturzentrum, Radolfzell

GLASBLASSING
„Flaschmob“

Upcycling, nein, das bedeutet keinesfalls mit dem Fahrrad bergauf zu fahren. Upcycling ist die aufregend-attraktive Schwester von Recycling. Wer upcycled, der wandelt ein scheinbar nutzloses Abfallprodukt in etwas Neues, Wertvolleres um.
Nehmen wir zum Beispiel Flaschen. Genau. Flaschen. Kennt jeder. Öffnen, austrinken, wegbringen. Immer schnell zur Hand, wenn der Gaumen staubt. Flaschen lassen sich zu vielem upcyclen: Behausungen für Modellschiffe, Handduschen für Formel-1-Sieger, Briefumschläge für Gestrandete und in den Händen von GlasBlasSing zu faszinierenden Musikinstrumenten.
Dein Kasten Sprudel ist alle? Schieb ihn in den Pfandautomaten und kassiere 3,30 € oder gib ihn zusammen mit deinem anderen Leergut in die Obhut der vier Vollbiermusiker aus Berlin und du erlebst erstaunliche Allround-Instrumente, die wie Schlagzeug, Bass, Gitarre, Flöte oder auch Steeldrum klingen. Mit dem Blick für das Besondere im Alltäglichen verwandeln sie den Getränkemarkt zum Konzertsaal, wird die Pulle zur magischen Klangschatulle, mit der sich so einige dahinhinwelkende Melodien leichthändig generalüberholen lassen. Immer nach dem Motto: Bitte ein Hit.
Leg das Smartphone zur Seite und schau dir live an, was man mit den Überresten der letzten Silvesterparty Geniales anstellen kann. Komm zu Flaschmob, dem neuen Programm von GlasBlasSing. Bestaune die Cokecaster-Flaschengitarre, das Flachmanninoff-Xylophon, die Jelzin-Orgel oder die Wasserspender-Floor-Toms, die so schön BUMM machen, wenn man mit der grünen Perrier-Keule draufhaut. Erlebe feinstes Pfandwerk, von würzig-herb bis feinperlig, hochprozentig virtuos und wie immer bei GlasBlasSing:
Das mit Abstand beste Flaschenmusikprogramm aller Zeiten.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Glasblassing - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

>>>>KONZERTABSAGE

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Die Schlagerpiloten - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Alle mal kurz das Besteck weglegen: Sascha Grammel's neues live-Programmel ist "FAST FERTIG! "Nee, Moment, es heißt " FAST FERTIG!" .

Und das neue Programm ist selbstverständlich zum großen live-Tourstart im Mai 2019 "rechtzeitig fertig", wobei Spandaus ganzer Stolz und fast-von-Natur-aus-blondgesträhnter Bauchredner-König dafür bekannt ist, noch bis zur allerletzten Minute hier und da an seiner Show zu feilen. Und das lohnt sich: Denn auch "FAST FERTIG!" ist wieder genau das, was man zurecht von Sascha und seinem liebevoll-verrückten Puppenzoo erwarten kann: Immer lustig, manchmal albern und oft ans Herz gehend. Bauchredner-Ehrenwort!

Zu Bewundern ist die neue, unvergleichlich unbeschwerte und bunte Dauergeburtstagsparty auf ausgedehnter „FAST FERTIG!“ - Tour durch Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Österreichischen Schweiz und dem Schweizer Deutschland. Soll heißen: bestimmt auch irgendwo in Deiner Nähe! Und pssst, streng geheim: Sascha wäre nicht Sascha, sondern sagen wir seine Oma, wenn er nicht auch bei " FAST FERTIG!" mindestens einen oder zwei neue Puppencharaktere "aus dem Bauch" zaubern würde. Angeblich diesmal mit dabei: seine bisher größte und bisher kleinste Puppe. Die eine hat zwei Ohren und die andere ist der Schrecken der Meere. Oha.
Sascha Grammel „FAST FERTIG!“ - live! Kleiner Tipp: Unbedingt hingehen!!

Mehr Informationen
Weniger Informationen

SASCHA GRAMMEL - FAST FERTIG!

Baden-Arena, Offenburg

"Hätt auch anders kommen können" Wintertour 2019
Eine Gitarre, ein Hut, eine Brille und eine Champions League Band im Rücken. So steht der Backnanger Singer-Songwriter Gregor Meyle auf der Bühne. Immer dicht dran am Publikum , voller Energie und im launigen Austausch mit seinen Gästen, unternimmt Meyle auch 2019 wieder eine große Reise durch die Clubs und Hallen der Nation.
Viele kennen Meyle aus „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert“ und seiner eigenen Musikshow „Meylensteine“, doch schon seit sehr vielen Jahren ist Meyle von kleinen und großen Festivalbühnen nicht mehr wegzudenken. Zahlreichen ausverkauften Shows vor Tausenden von Menschen belegen das eindrücklich.
Gemeinsam mit seiner Band zaubert Meyle wieder Intimität auf den Bühnen und mit altbekannten Klassikern wie „Keine ist wie du“ oder „Niemand“ sowie vielen neuen Songs wird ein Feuerwerk voller starker Gefühle und Rock’n Roll gezündet. Musikalische Brillanz trifft auf Entertainment und klare Statements, die sich nicht jeder traut, öffentlich zu äußern. Persönliche Geschichten und Erfahrungen spielen dabei ebenso eine Rolle wie alles, was sich um uns herum ereignet. Gregor geht mit offenen Augen durch die Welt und kleidet Erlebtes und Beobachtetes ganz wundervoll in Noten und Texte. Dabei bleibt er immer er selbst – echt, interessiert und unverkennbar.

Eine Mischung, die auch zahlreiche Prominente wie Tim Mälzer, Stefanie Heinzmann, Sarah Connor, Sasha oder Xavier Naidoo und inzwische sogar Helene Fischer und Howard Carpendale immer wieder ins Schwärmen bringt.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Gregor Meyle & Band

Konzerthaus, Rolf-Böhme-Saal, Freiburg im Breisgau

Das Erfolgsgeheimnis:
“DAS GROSSE WEIHNACHTSKONZERT - DIE ALPENLÄNDISCHE WEIHNACHT“ wurde am 10. Dezember 1995 in der weltbekannten Basilika zu Ottobeuren vor rund 4.000 begeisterten Zuhörern uraufgeführt. Seine Einzigartigkeit liegt in der homogenen Verschmelzung von Wort und Musik, die dem Publikum ein musikalisches Erlebnis besonderer Art garantiert.
In genialer Weise gelingt es, die biblische Handlung der Geburt Christi mit der alpenländischen Landschaft und Kultur zu verbinden und jedem Konzertbesucher nahezubringen. Aus einer Vielzahl von Aufzeichnungen wurde ein künstlerisches Konzept erarbeitet, das neben neuen Arrangements für Chor und Blechbläser durch eigene Kompositionen seine Exklusivität erhält und wegen des großen Erfolges auf CD zu hören ist.

Die Künstler:
Die hochkarätige Besetzung mit CHRISTIAN WOLFF (Erzähler), dem TÖLZER KNABENCHOR, der in diesem Jahr sein 60-jähriges-Jubiläum feiert, dem Blechbläsersextett ENSEMBLE CLASSIQUE und BARBARA GASTEIGER als „Meisterin der Tiroler Harfe“ stellt aus künstlerischer Sicht eine Idealkombination dar. Während der Tölzer Knabenchor schon seit einigen Jahren zur internationalen Spitze gehören, haben die Brass-Künstler mit ihrem künstlerischen Leiter Winfried Roch in jüngster Zeit durch ihre umjubelten Konzertgastspiele rund um den Globus für Furore gesorgt. Produktionen bei Sony Classical und Universal Classics unterstreichen deren herausragende Stellung.
Und dass Christian Wolff mit dem Herzen zu sprechen weiß, ist ohnehin bekannt. Dabei wird er von einfühlsamen Harfenklängen begleitet.

Die Handlung:
Die ALPENLÄNDISCHE WEIHNACHT ist thematisch unterteilt und reicht von der „Verkündigung“ über die „Herbergssuche“, zu den „Hirten“ an der „Krippe“. Strahlende Knabenstimmen und festliche Blechbläserklänge verkünden die frohe Botschaft des göttlichen Wunders und stehen im Wechsel mit weihnachtlich getragenen Chor- und Bläsersätzen. Harfenzwischenspiele vermitteln Ruhe und vereinen Musik und erzählten Text.

Christian Wolff liest Geschichten von Silja Welte, Jörg Zink und Karl Heinrich Waggerl. Kaum einem anderen Ereignis ist Waggerl so oft nachgegangen wie dem Geschehen der Christnacht. Christian Wolff gibt Waggerls Impressionen der Alpenländischen Weihnacht bildhaft und emotional wieder und verbindet dabei Nachdenkliches mit „Schelmerei“. Seine typische Erzählungsweise, stets gespeist von einer Ader eines ungewöhnlich feinen Humors, spricht sowohl jüngere als auch ältere Generationen an. Wolffs Interpretationen rufen beim Zuhörer ein tiefes Gefühl von Menschlichkeit hervor und entführen diesen in eine Märchenwelt. Und immer münden sie ein in die Mahnung, “daß der Herr nicht zu uns gekommen sei, damit wir klüger, sondern gütiger werden“.

Aktualität der Alpenländischen Weihnacht:
Die Präsentation der Alpenländische Weihnacht in dieser neuen einzigartigen Form hat bei all seinem künstlerischen Glanz einen weit tiefergehenden Sinn: die Zeiten sind kurzlebiger geworden - Streß und Hektik rücken gerade zur Weihnachtszeit mehr und mehr in den Vordergrund. Deshalb will diese Interpretation der Alpenländischen Weihnacht den Zuhörer nicht nur auf die bevorstehende Weihnachtszeit einstimmen, sondern zusätzlich wachrütteln, betroffen und nachdenklich machen.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

DIE ALPENLÄNDISCHE WEIHNACHT

Katholische Kirche St. Bonifatius, Emmendingen

Schwungvoll und atemberaubend!
The Original USA Gospel Singers & Band reißen das Publikum mit! Über 20 Jahre Tourneerfahrung und mehr als eine Million Besucher kann die Gospel-Gruppe bereits vorweisen. Nicht nur in der ehrwürdigen Scala in Mailand erfreuten sie das Publikum, sondern auch den Papst beim Weihnachtskonzert im Vatikan.

Die afro-amerikanische Gospelgruppe mit Live-Band und großer Licht- und Bühnenshow bringt das ursprüngliche Gefühl der schwarzen Gospelkultur authentisch nahe und erzählt deren Geschichte. Von der Entstehung bis zur heutigen Zeit, von Mahalia Jackson bis James Cleveland. Das Ensemble umfasst ausgewählte Spitzensänger, hervorragende Solisten und Musiker, die in einem zweistündigen Programm all das bieten, was Gospel so schön macht: Emotionalität, Religiosität und pure Lebensfreude.

Das Ziel jeder Vorstellung der Original USA Gospel Singers ist es, Menschen durch die immense, spirituelle Kraft der einzelnen Songs einander näher zu bringen. Wichtiger Bestandteil jeder Show ist die aktive Teilnahme des Publikums. Hand

Mehr Informationen
Weniger Informationen

The Original USA Gospel Singers & Band - BÜHNE 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Giora Feidman gehört unbestritten zu den bekanntesten und renommiertesten Künstlern jenseits des Pop. Rund um den Globus nehmen ihn die Menschen als Musiker mit glaubwürdiger Botschaft wahr und respektieren ihn als große Bühnenpersönlichkeit.

In einer Welt, in der ein großer Teil der Musik austauschbar geworden ist und genauso gut von einem anderen Interpreten eingespielt werden könnte, bleibt Giora Feidman stets unverkennbar. Niemand spielt die Klarinette so wie er.

Zusammen mit dem Ensemble Gitanes Blondes kehrt Giora Feidman
zu seinen Wurzeln zurück und präsentiert ein spannendes Klezmerprogramm
mit der Musik seiner Vorfahren.

Der Maestro und seine 4 Musiker öffnen auf ihrer Tournee
eine Schatzkiste mit Perlen des Klezmers und der Musik des Balkan; sowie mit Celtic-, Gypsy- und Latinoklängen, denn die schönsten Melodien sind Kosmopoliten - sie reisen gerne!

Genießen Sie einen Abend mit traurigen Weisen, wilden Tänzen, mal mit bekannten und mal mit unbekannten Melodien. So vielfältig wie der Stand des Gewürzhändlers auf dem Basar ist ein Abend mit Giora Feidman & Gitanes Blondes. Kurzweilig und spannend, mal zum Träumen, mal zum Lachen. Ein Programm zwischen leidvoller Melancholie und halsbrecherischer Virtuosität.

Giora Feidman – Klarinette, Mario Korunic – Violine,
Konstantin Ischenko – Akkordeon, Christoph Peters - Gitarre Simon Ackermann – Kontrabass

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Giora Feidman & Gitanes Blondes - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

Giora Feidman & Gitanes Blondes - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

 

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Gernot Hassknecht - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

Pe Werner beflügelt – der Name ist Programm.
In diesem Konzertabend spinnt die Singer/Songwriterin, zusammen mit ihrem kongenialen Begleiter Peter Grabinger am Flügel, ihre ebenso kabarettistischen wie poetischen Texte und Melodien mit
„Seelenfederleichtigkeit“ zu Gold.
Spielerisch reiht die Songpoetin ihre Radiohits an Chanson und Pop, Couplet an Rocksong und Jazz und plaudert beherzt aus ihrem Nähkästchen.
Schubladendenken ist ihre Sache nicht. Erlaubt ist was gefällt.

Zum 30-jährigen Bühnen- und 25-jährigen Plattenjubiläum präsentiert Pe Werner ihre Musik als kabarettistischen Liederabend und nimmt uns mit auf ihre ganz persönliche Reise, die in der Kleinkunst begann –
„von A nach Pe“ also.

Ein Pe-sonderes Konzerterlebnis, an dem das „Weibsbild“ aus Köln mit diesem „Kribbeln im Bauch“ nicht nur „Segler aus Papier“„Fliegen“ lässt.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Pe Werner - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

Zahlreiche magische Momente waren ins Land gegangen. Zum Beispiel die Zeit der Annäherung, als die Musiker sich schon kannten, aber noch abwarteten, was daraus werden könnte. Im Jahr 2010 gab es immer wieder Konzerte, wo sich Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Käl-berer begegneten, jeder für sich konzertierte, zuweilen auch zusammen, weil gerade letztere sich schon lange kannten. Aber das erste echte Projekt startete erst im Jahr darauf, als sie sich zum Trio erklärten und auf Tournee gingen. Es folgten locker 100 gemeinsame Konzerte, das Album „Süden“ (2012) und eine Beschleunigung der Popularität, die keiner der Beteiligten erwartet hät-te. Das Ding ging durch die Decke, und bevor Abnutzungserscheinungen eintreten konnten, be-schlossen die drei zehn Monate später, es wieder ruhen zu lassen.
Als Höhepunkt buchten sie im August 2013 zum „Grande Finale“ die Arena von Verona für ein Abschluss-Konzert und mussten feststellen, dass ihnen die Menschen auch dorthin begeistert folgten. „Wir drei empfinden es als großes Glück, dass unser Projekt so nachhaltig ist und selbst über die vergangenen Jahre hinweg, wo wir nichts gemacht haben, ein reger Austausch statt-fand,“ meint Martin Kälberer im Rückblick über die letzten Jahre. „Die Menschen haben uns weiter begleitet, nachgefragt, über die Facebook-Seite zum Beispiel, die viel frequentiert wurde. Dazu hatte auch das Konzert in der Arena von Verona beigetragen, wohin die Leute mit extra Reise-bussen von hier aufgebrochen sind. Am Ende waren fast 10.000 Zuhörer dort, ein magischer Moment.“
Pippo Pollina, Werner Schmidbauer und Martin Kälberer gingen ihre Wege. Der eine hatte als Cantautore aus Palermo schon in den Achtzigern auf sich aufmerksam gemacht, war in den Neunzigern über die Kooperation mit Konstantin Wecker in Deutschland bekannt geworden und hat seitdem ein treues Publikum in beiden Ländern und darüber hinaus, dem er seine poetischen, oft auch kritischen und politischen Lieder präsentiert. Der andere hat als Münchner Gewächs mit eigenen Bands Spuren in der heimischen Folk- und Singer-Songwriter Musik hinterlassen, sich aber auch als als Moderator und Gastgeber verschiedener sehr populärer (auch selbst kreierter) Talk- und Musikformate im bayerischer Fernsehen über die bayerischen Mediengrenzen hinaus einen Namen gemacht.
Der dritte ist mit Solo-Projekten wie „Baltasound“ als Multiinstrumentalist, Komponist und Produ-zent ebenfalls so ausgebucht, dass die Leerstellen im Kalender zum Teil wie Schätze gehortet werden.
Die Wege führten allerdings nicht voreinander weg, sondern nebeneinander her. Eine Zeitlang machten die drei so weiter, mindestens einmal im Jahr trafen sie sich regelmäßig in Sizilien, um Silvester in der Wärme und unter freiem Himmel gemeinsam zu feiern. Und so navigierten Pollina, Schmidbauer und Kälberer wieder aufeinander zu: „Irgendwann haben wir uns dann gedacht, wir könnten es ja ausprobieren, ob diese spezielle Chemie von uns dreien noch vorhanden ist und die Leute es auch noch hören wollen. Deswegen haben wir im Sommer 2018 eine kleine ‚Ritor-niamo - Da samma wieder‘ Tournee organisiert. Schon im Vorfeld wurde uns klar, dass das Thema bei uns noch lange nicht durch ist. Daraus ist dann die Lust entstanden, neue Lieder zu schrei-ben, nicht mehr nur alte zu spielen. Sie sind Stück für Stück gewachsen. Im letzten September hatten wir dann acht Wochen intensive Komponier- und Aufnahme-Phase und für mein Gefühl haben wir es geschafft, eine neue und sehr aktuelle Stellungnahme zu unserer Arbeit, unseren Ideen abzugeben“.
Das Resultat heißt „Süden II“. Es ist kein Aufguss des Erfolgskonzepts, sondern ein Neustart aus dem Geiste der Gemeinsamkeit. Durchaus reifer sind die Stücke geworden, so man das bei drei erfahrenen Künstlern überhaupt sagen kann. Die Arrangements sind subtil, wirken transparent, feingliedrig, stellenweise sehr privat, dann wieder mit Streicherwucht und einer Prise Pop versetzt. Es ist eine spezielle Mischung. Pippo Pollina ist ein moderner italienischer Cantautore mit einer Vorliebe für diese Art Pathos, wie man sie auch aus dem französischen Chanson kennt. Werner Schmidbauer vereint die anspruchsvolle bayerische Liedermacherei mit der Tradition des amerika-nischen Folk, und Martin Kälberer schließlich ist ein Multiinstrumentalist, der in vielen verschiede-nen musikalischen Welten zu Hause ist. "Wir gehen uns dabei nicht im Weg um, sondern berei-chern uns gegenseitig und das ist etwas Besonderes. Es ist auch unser Anspruch, dass wir uns lokal und künstlerisch nicht begrenzen, sondern das zusammenbringen wollen, von dem wir mei-nen, dass es sich nicht ausschließt.“ so Martin Kälberer.


„Die Menschen verbinden sehr viel mit dem Süden,“ erzählt Martin Kälberer weiter. „Da schwingt oft eine kleine Urlaubssehnsucht mit, die wir gerne aufnehmen. Der Süden ist ja ein Sehnsuchts-ort, der noch nicht einmal genau benannt werden muss. Es ist etwas Inneres, manchmal auch ein Gefühl. Aber wir wollen uns nicht auf diesen Aspekt beschränken, sondern ebenso einblenden, was auch dazu gehört. Die Lieder sind persönliche Bestands- und Momentaufnahmen von uns dreien, Texte über Liebe, Beziehungen, Abschiede, Aufbrüche, Weltanschauungen. Werner schreibt gerne eher konkret und oft autobiographisch, bei Pippo sind die Texte oft poetischer, sodass die Inhalte nicht immer gleich zugänglich sind. Aber auch er kann direkt sein. Ein Lied wie ‚Le Citta dei Bianchi‘ erzählt von einem kleinen Jungen, der mit seinem Vater mit der Hoffnung auf eine bessere Zukunft nach Norden unterwegs ist und sich vorstellt, wie die dort alle leben. Solche Themen gehören auch dazu.“
Eine neue Reise also. Sie nahm ihren Anfang bei ein paar Konzerten, führte in Kälberers Studio und in ein Studio in Traunstein, brachte drei alte Freunde und Gäste wie die Cellistin Stefania Verita, den Trompeter Reinhard Greiner, den Gitarristen Jean-Pierre von Dach, die Bassisten Alex Klier und Sven Faller oder auch den Schlagzeuger Walter Keiser zusammen, um 15 neue Lieder festzuhalten. Es sind Miniaturen des Wohlgefühls, einer Sehnsucht nach Offenheit, Lebenslust und einem Ort, an dem der Mensch ein bisschen glücklich sein darf. Utopie ist ein großes Wort, aber ein Hauch davon steckt in „Süden II“. Schmidbauer, Kälberer, Pollina werden sich damit im Frühjahr 2019 wieder auf den Weg machen. Richtung Süden!

Mehr Informationen
Weniger Informationen

SÜDEN II - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

130 Jahre nach der Geburt von Charlie Chaplin geht nun das Musical über sein Lebenswerk auf Tournee!

"CHAPLIN - Das Musical" erzählt die Geschichte von Charlie Chaplins raschen Aufstieg und seinem späteren Fall in Ungnade. Auf diesem Weg deckt das Musical die Wahrheit hinter den Schlagzeilen auf und zeigt den Mann hinter der Legende, dem unbestrittenen Genie, welches den Film neu erfand.
Als er nach Amerika kam, war er ein Niemand. Als er es verließ, tat er das inmitten von Skandalen und Kontroversen. Doch Charlie Chaplin wurde zu einem der beliebtesten und bekanntesten Entertainern der Welt. Er war Komiker, Schauspieler, Regisseur und Komponist. Chaplin wurde als Genie, revolutionärer Filmemacher und als ein Meilenstein der Filmgeschichte bezeichnet, ebenso aber auch als Geizhals, Frauenheld und als Kommunist. Doch was davon war er wirklich? Von den finsteren Straßen und den verrauchten Music Halls Londons, hin zu Filmen rund um die Welt.

Die Show wird von aufregenden Tanzeinlagen und musikalischen Nummern begleitet - ein Erlebnis für jedes Alter!

"CHAPLIN - Das Musical" nahm seinen Anfang 2006 beim New York Musical Theatre Festival, 2010 hatte es sein Debut im La Jolla Playhouse und 2012 feierte das Stück am Broadway Premiere.

Tourneeproduktion: Frank Serr Showservice Int.
Musikalischer Leiter: Felix Löwy
Buch von Thomas Meehan und Christopher Curtis
Musik und Liedtexte von Christopher Curtis
Deutsch von Nico Rabenald

Mehr Informationen
Weniger Informationen

CHAPLIN - das Musical

Konzerthaus, Rolf-Böhme-Saal, Freiburg im Breisgau

 

Mehr Informationen
Weniger Informationen

MATHIAS RICHLING - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

Mathias Richling - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Mathias Richling

Paulussaal, Freiburg im Breisgau

Markus Krebs bestätigt mehr als 40 Zusatztermine für seine Tour durch Deutschland im Jahr 2020

Wollmütze, schwarze Sonnenbrille und ein unendliches Repertoire an Witzen – das zeichnet Markus Krebs, den Meister der schnellen Pointe aus. Bei seinen rund 80 Shows in diesem Jahr – von denen bereits viele restlos ausverkauft sind – versprüht der beliebte Komiker ungehemmt seinen Ruhrpott-Charme auf den Comedy-Bühnen Deutschlands. Mit herrlich schrägen Doppeldeutigkeiten und genialem Wortwitz produziert er eine Lachsalve nach der anderen. Im Jahr 2020 setzt Markus Krebs sein Erfolgsprogramm „Pass auf... kennste den?!“ fort und macht damit in weiteren 45 Städten Halt.

Ein einfacher Stehtisch, ein Barhocker, eine Flasche Bier – für einen Abend mit Markus Krebs braucht es nicht mehr. Sein Humor- Prinzip? Irgendetwas zwischen Kneipen- Kumpel und Witze-Papst. Der Duisburger bedient exzellent die Humor-Zentren des Publikums. Egal ob intelligente Komik oder kalauernde Wortschöpfungen, in seinem vierten Soloprogramm „Pass auf... kennste den?!“ schreckt der bezopfte Mann vor keinem (Flach-) Witz zurück.

Markus Krebs ist bekannt für seine gnadenlos kompromisslosen Pointen-Abfolgen, die ihn innerhalb der deutschen Comedy-Szene einzigartig machen. Bereits in seinem Live- Programm „Permanent Panne“ folgte Gag auf Gag. Im aktuellen Dauerbrenner „Pass auf... kennste den?!“ führt der selbsternannte „Mann hinter dem Bauch“ diese Tradition fort und beschert seinem Publikum einen Abend voller Lachkrämpfe und ohne Atempausen.

Wer den Abend mit Markus Krebs verbringt, nimmt nichts mit. Es gibt keine Botschaft, dafür aber eine Show bestehend aus Pointen der komödiantischen Spitzenklasse.

Mehr Informationen unter markuskrebs.com, facebook.com/MarkusKrebsComedy, instagram.com/markuskrebs und www.youtube.com/channel/.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Markus Krebs

Paulussaal, Freiburg im Breisgau

Markus Krebs

Volksbankmesse, Balingen

„Jäger des verlorenen Satzes“
Das Programm für Wortgeschrittene

Der Podestsänger Willy Astor präsentiert im Herbst sein neues Programm für Wortgeschrittene und ist der Jäger des verlorenen Satzes. Alles was in der Deutschen Sprache vermutet oder vermisst wird, kommt nun endlich auch noch zum Vorschein! Der Silbenfischer und Komödiantenmechaniker aus Bayern ist wieder unterwegs mit neuer Wortsgaudi und begibt sich auf die Suche nach Subjekt, Objekt und Glutamat. Ein Programm in Reimkultur, wie immer kommt auch der Humor wieder direkt vom Erzeuger, ein echter Astor wieder also, was sonst. Astor erzählt sinnlose Geschichten mit Tiefgang und Bedeutung, singt Liebeslieder und Augenlieder, leicht begleitet auf Gitarre und Piano, er wird zwar nicht so gut spielen wie es der Paolo conte, singt dafür aber von Nudeln die früher mal Teig waren und sieht Frauen in New York gerne bei Donner kehren. Fazit: diese durchgeknallte Welt braucht genau dieses Programm. Albernheit verhindert immer noch den Ernst der Lage – spätestens seit dem Lena Mayer auf dem Land ruht. Viel Freude beim Abschalten und Loslachen. Astor meint: Von allen Täxten, sind die verhäxten mir am Näxten – die find ich am Bäxten.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Willy Astor

Neue Tonhalle, Villingen-Schwenningen

Willy Astor - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

Jess Jochimsen will nachdenken.

An seiner Stammkneipe hängt außen ein Schild: „Heute wegen Gestern
geschlossen.“ Das bringt es auf den Punkt. Im Kleinen wie im Großen. Weil gestern einfach alles zu viel war ... machen wir heute zu: den Laden, die Grenzen, England, Amerika – „Sorry, we’re closed.“ Aber Zusperren und Hoffen, dass alles wieder so wird wie früher, ist kein Plan. Und langweilig ist es obendrein.

Also macht sich der Freiburger Autor, Kabarettist, Fotograf und Musiker auf den
Weg, um herauszufinden, welcher Schlüssel zu welcher Tür passen könnte. Oder ob
da nicht irgendwo ein Fenster ist. Muss ja auch mal wieder frische Luft rein. Was war
gestern wirklich? Wie raubt man der Dummheit den Nerv? Und was ist morgen?

Zurückgelehnt und entschleunigt dreht Jess Jochimsen den notorischen
Rechthabern den Ton ab und beweist, was Satire alles sein darf: anrührend, klug,
bilderreich, musikalisch und nicht zuletzt sehr lustig.
HEUTE WEGEN GESTERN GESCHLOSSEN ist ein weiterer Versuch, dem großen
Geklapper zu entkommen und dabei Haltung zu bewahren.
Ein Plädoyer für mehr Offenheit.
Feiern, als ob es ein MORGEN gäbe!
Oder anders formuliert: Urlaubsdias, Gute-Nacht-Geschichten und Schlaflieder für Menschen, die nicht ins Bett wollen. Zumindest nicht alleine.

Presse:
„Jochimsen ist skurril, poetisch und genau beobachtend. [...] Und was er findet, ist wie sein Programm: Tragödie und schreiend komisch.“ (Frankfurter Rundschau)

Regie: Peter W. Hermanns.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Jess Jochimsen

Martinskirche, Müllheim

Die spektakulärste Show seit dem Original!
RAMMSTEIN hat mit brachialem Sound, rauer Attitüde und dem Spiel mit dem Feuer ein weltweit einzigartiges Genre geschaffen. Die Shows sind explosive Inszenierungen und fulminante Gesamtkunstwerke.

Während die künstlerische Dimension RAMMSTEINs für viele ein unerreichbar beeindruckendes Schauspiel bleibt, leben und atmen STAHLZEIT im Takt dieses musikalischen Brachial-Herzschlags. Durch ihre Adern fließt der unstillbare Drang, auf der Bühne neue Dimensionen zu kreieren, die mit den Grenzen des Vorstellbaren kokettieren.

Eingebettet in ein Hitfeuerwerk aus RAMMSTEIN-Songs aller Schaffensphasen, erwacht Abend für Abend eine Liveshow zum Leben, die dem Original in puncto Aufwand in nichts nachsteht, inklusive einer ebenso kompromisslosen wie spektakulären Pyro-Show. Mehrere Trucks und Nightliner rollen mit der gigantischen Produktion von STAHLZEIT durch die Lande.

Über 80 Shows absolviert die Band jährlich, deren Sänger Heli Reißenweber
in Sachen Aussehen, Stimme und Performance verblüffende Ähnlichkeit mit Till Lindemann besitzt.
Und das europaweit.

Ein Mix aus Bühnenelementen verschiedener RAMMSTEIN – Tourneen rollt mit STAHLZEIT in die Städte: riesige Bühnenventilatoren, bewegliche Lichttraversen und Hebebühnen, dazu ein bombastischer Sound, der sich mit jedem Dezibel nach dem Ausmaß der charakterstarken RAMMSTEIN Gigantomanie anfühlt.

2019 läuft unter dem Motto „SCHUTT + ASCHE Tour“. Es gibt keinen Zweifel: bei STAHLZEIT kann man sich sicher sein, dass dieser Tour-Slogan ernst gemeint ist. Die Stahlzeit-Maschine bläst ihr Publikum auch diesmal wieder weg!

STAHLZEIT bleibt nie stehen. Immer wird die Show weiterentwickelt.
Immer kommen neue Songs in die Setliste. Man darf gespannt sein auf 2019!

Schweiß, Feuer und diese einzigartige Brachial-Energie fährt den Besuchern während der rund zweieinhalbstündigen Show durch Mark und Bein.
Kein Wunder - STAHLZEIT sind die europaweit meistgebuchte Tribute Show und setzen mit ihr neue Maßstäbe. Nicht nur für RAMMSTEIN-Fans ein gigantisches und einzigartiges Live-Erlebnis.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Stahlzeit

Ludwig-Jahn-Halle, Teningen, Teningen

„Das Leben ist schön“-Tour 2019/20

Mit seinem zweiten Programm und dem gleichnamigen zweiten Studioalbum „Das Leben ist schön“ geht das A-cappella-Quintett Alte Bekannte, Nachfolgeband der legendären Wise Guys, ab Sommer 2019 auf Deutschlandtour.
Die schon jetzt große Fangemeinde und alle erstmaligen Konzertbesucher erwartet ein extrem kurzweiliger Abend, an dessen Ende die Allermeisten wohl aus dem Konzertsaal schweben und sagen werden: „Das Leben ist ja wirklich schön!“ – auch wenn Alte Bekannte selbstverständlich wissen, dass ihre These durchaus diskutabel ist.
Im Mittelpunkt der Tour stehen die Songs der neuen CD, die das erfolgreiche Debütalbum „Wir sind da!“ (Platz 23 der deutschen Albumcharts) in Sachen Vielseitigkeit, Witz und musikalischer Finesse sogar noch übertrifft.
Aber natürlich werden weder die beliebtesten Hits dieser ersten CD noch ausgewählte „Perlen“ aus dem riesigen Kanon der Wise Guys fehlen. Dazu kommen Coverversionen berühmter Songs mit zum Teil aberwitzigen neuen Texten aus der Feder von Daniel „Dän“ Dickopf, der als Ex-Frontmann der Wise Guys auch bei Alte Bekannte textlich vorangeht. Seine Kompositionen und die seiner (zum Teil neuen) Kollegen Clemens Schmuck, Ingo Wolfgarten und Nils Olfert garantieren zudem eine musikalische Bandbreite, die ihresgleichen sucht. Björn Sterzenbach, der Fünfte im Bunde, brilliert auf der Bühne zudem als Bassist und überzeugt neben Dän und Clemens auch als charmanter Moderator.
Die Konzertbesucher erleben einen Abend mit alten Bekannten, an dessen Ende man tatsächlich wieder glaubt, dass das Leben schön ist. Was will man mehr?

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Alte Bekannte - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

Alte Bekannte - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Wir sind hier nur Gäste. Aber wir wurden eingeladen! Auch dies eine Erkenntnis des Bochumer Kabarettisten Jochen Malmsheimer, welche in seinem Kabarettprogramm mit dem durchaus in‘s Epische tropfenden Titel: „Flieg Fisch, lies und gesunde! oder: Glück, wo ist Dein Stachel?!“ nicht den Deut einer Rolle spielt.
Die Übereinstimmungen zwischen einem guten, alten Gruyere und Jochen Malmsheimer werden immer augenfälliger: Auch Malmsheimer wird reifer, schärfer und grantiger. Und da hilft weder die Fahrt in‘s Blaue noch der Gang in‘s Grüne, haben doch etwa Zoobesuche durch den Entschluß vieler Tierparkleitungen, aus distransparenten Gründen auf Käfigbesatzungen zur Gänze zu verzichten, ihre beruhigende Wirkung längst eingebüßt. Auch das Radio bietet inzwischen keinen Trost mehr, jeder macht ja was er will. Was aber, wenn man nicht jeder ist?
Was soll nur aus uns werden, wenn selbst Männer altern?
Trost bietet allein die Wissenschaft. Dies macht Malmsheimer an Hand der augenfälligen Verbindung zwischen der ägyptischen und niedersächsischen Kulturgeschichte überdeutlich. Bis schlußendlich die Weltverschwörung der Bücher, von der er durch Zufall erfährt, in einem rasanten Finale das Geheimnis der Losung von „Flieg Fisch, lies und gesunde ...“ lüftet.
Hier ist nicht nur die Literatur entfesselt, es ist Malmsheimer selbst. Doch er weiß, daß wir alle uns, gerade in unsicheren Zeiten, nach einem bißchen Glück sehnen. Und so endet ein furioser Abend mit einem kleinen Gedicht über die Liebe. Und über das Glück. Und über ein Fischlein.
Und so besteht am Ende doch Hoffnung.
Auf Liebe. Und auf Glück. Und auf Fisch.

Vita:
Jochen Malmsheimer, geboren 1961 in Essen, ist ein vielfach preisgekrönter Kabarettist (u.a. Deutscher Kleinkunstpreis, Deutscher Kabarettpreis). In zahlreichen Bühnenprogrammen hat er eine ganz eigene Kunstform geschaffen: das epische Kabarett. Einem größeren Publikum wurde er vor allem durch seine regelmäßigen Auftritte bei „Neues aus der Anstalt“ (ZDF) bekannt.

Die Presse zum Programm:
„Die Pointen sitzen niet- und nagelfest.“ (www.drehpunktkultur.at)
„Nach 100 wunderbaren Minuten erlöste Jochen Malmsheimer die Zwerchfelle eines begeisterten
Publikums.“ (Lippische Landeszeitung)
„Hier setzt Jochen Malmsheimer dem epischen Kabarett ein Denkmal.“ (Neue Westfälische Zeitung)

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Jochen Malmsheimer - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

Dass Olaf Schubert national wie international zu den ganz Großen gehört. Nun…: Das gilt als unumstößlich. Schließlich hat er nicht nur die Wende im Osten eingeleitet, sondern auch alle anderen Umwälzungen der Welt live im TV verfolgt. Doch jetzt, jetzt ist Schuberts Zeit wirklich gekommen: die Zeit der Rebellen!
Rebell war Schubert freilich schon immer. Niemals schwamm er mit dem Strom! Aber auch nicht dagegen. Ein Schubert schwimmt neben dem Strom. Auf dem Trockenen, denn dort kann er laufen. Er ist eben vor allem ein sanfter Rebell. Und einer mit Augenmaß obendrein. Einer, der nicht vorsätzlich unter die Gürtellinie geht, sondern dort zu Hause ist. Schließlich gehören auch diese Körperregionen für einen aufgeklärten jungen Mann seines Alters mittlerweile zum Alltag. Einer, der zwar zur sofortigen Revolution aufruft - allerdings nicht vor 11.00 Uhr, sein Schönheitsschlaf ist wichtiger. Wie kaum ein Zweiter versteht sich Olaf zudem darauf, die Sorgen und Nöte der Frauen ernst zu nehmen. Auf der Bühne gibt er eben immer alles. Versetzt Berge. Nur um damit Gräben zuzuschütten. Man könnte es auch einfacher sagen: Schubert macht alles platt! Indem er redet, singt und gelegentlich auch tanzt. Und so verwundert es kaum, dass die überwältigende Mehrheit seiner zahlreichen weiblichen Fans mittlerweile Frauen sind.
Dennoch bleibt Olaf bescheiden: Während andere Künstler schier explodieren und Feuerwerk auf Feuerwerk abfackeln, begnügt sich Schubert damit, einfach so zu verpuffen. Sich mit Madonna oder Justin Biber zu vergleichen hält er deshalb noch für verfrüht. Er hat ja auch noch einiges zu tun: auf große "Zeit für Rebellen" Tournee zu gehen. Großherzig wie er ist, verkauft Olaf die Tickets an fast alle, denn ihn live zu erleben, ist Menschenrecht!

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Olaf Schubert - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

Endlich durchatmen. Endlich wieder frei sein. Sich frei bewegen und laufen. Endlich wieder die Sonne spüren, die Wolken, den Himmel und den Wind. Endlich wieder Musik hören. Viel Musik hören. Und endlich wieder Musik machen. Frische Musik.
Voller Begeisterung erklärt Adel Tawil die Outlines zu seinem neuen Album und wie er mit dem Duisburger Produzenten Juh-Dee, der maßgeblich daran mitgearbeitet hat, seinen neuen Sound kreiert hat. Ein Sound, der endlich zusammenbringt, was nach Adels Ansicht schon immer zusammen gehört hat. Denn eines wusste der Berliner schon immer: „Pop und urbaner Sound waren für mich nie getrennte Welten. Das hat bei mir schon immer zusammengehört, allerdings besteht die Kunst darin, die richtige Balance zu finden. Ich hatte das Gefühl: Die Zeit ist reif dafür.“
Das neue Album von dem Adel Tawil hier redet heißt „Alles Lebt“ und ist ein weiterer Beleg für die Innovationskraft des Künstlers und die Fähigkeit, sich immer wieder neu zu erfinden. „Alles Lebt“ ist der logische nächste Schritt auf einer Reise, die Adel genau in dem Moment begonnen hat, in dem er sich entschieden hatte, Musiker zu werden. „Irgendwie bin ich ja immer auf der Suche nach Identität und auf der Suche nach was Neuem. Ich will Neues erschaffen. Neue Songs und Sounds finden und erfinden. Ich will neue Sachen machen. Ich will experimentieren, ich will suchen. Der Anspruch an dieses Album war einen neuen Sound zu finden, der für mich eine Entwicklung, einfach das nächste Level darstellt.“
Ausgestattet mit diesem Willen, frischen Wind in die Musik zu bringen, ist es nur folgerichtig, dass mit „Alles Lebt“ ein Album entstanden ist, das mit seinem urbanen Sound absolut auf der Höhe der Zeit liegt. „Liebe to go“ ist zum Beispiel ein Song, der mit seinem Minimalismus alle Gesetze der Popmusik in Sachen großer Produktion auf den Kopf stellt, aber gerade durch seine Reduziertheit einen nachhaltigen Eindruck hinterlässt.
Auf der anderen Seite gibt es dann aber auch einen Song wie „Hawaii“, auf dem Adel Tawil zusammen mit Bausa die Hunde von der Leine lässt und alles auffährt, was die derzeitige Produzentenkunst zu bieten hat. Ein Feuerwerk, das abgebrannt wird, einfach nur weil es geil aussieht. Eine schnelle, atemlose Nummer, wie ein Tag auf dem Speedboat, einfach nur um der guten Freundschaft und der guten Zeiten willen. Einfach nur, weil man richtig Gas geben will.
Doch Adels Tawils neues Album ist mehr als neue Sounds und frische musikalische Ideen. Auf „Alles Lebt“ zeigt der Berliner auch, dass er ein Künstler ist, der etwas zu sagen hat. Ein Künstler mit Haltung.
Denn so sehr er das Leben auch genießen kann, so sehr er das Leben auch feiert und die guten Momente, in den letzten Jahren, musste auch Adel Tawil erfahren, dass sich der Wind in diesem Land offensichtlich gedreht hat. Fremdenfeindlichkeit und Rassismus wurden immer größere Themen und betrafen auch sein Umfeld ganz direkt. Braune Haut und schwarze Haare scheinen bei manchen besorgten Mitbürgerinnen und Bürgern zunehmend auf Ablehnung zu stoßen und die öffentliche Diskussion vermittelt zuweilen den Eindruck, dass Menschen, die nicht gewissen Stereotypen entsprechen in diesem Land nicht mehr willkommen sind. Menschen, die in diesem Land geboren und aufgewachsen sind.
Menschen, die vielleicht auch erst vor kurzem in dieses Land gekommen sind und hier eine neue Heimat gefunden haben. Menschen, die hier zuhause sind und trotzdem immer wieder zu hören bekommen, dass sie hier nicht hergehören und dorthin zurück gehen sollen, wo sie herkommen. Aber wohin soll man gehen, wenn man hier geboren und hier zuhause ist? Wohin soll man denn gehen, wenn man hier aufgewachsen ist oder hier seine neue Heimat gefunden hat, fragt der Sänger, ohne eine Antwort abzuwarten. Denn natürlich ist es für ihn klar, dass diese Menschen hierbleiben werden, wo sie geboren, aufgewachsen und zuhause sind. Natürlich ist es klar, dass Menschen dortbleiben, wo sie ihre Heimat gefunden haben. Dort wo sie glücklich sind. Und so schleudert Adel allen Kleingeistern und engstirnigen Volksgenossen ein entschlossenes „ich werde nirgendwo hingehen“ in dem Song „Wohin soll ich gehen“ entgegen und fügt hinzu: „Und in Dresden bleibe ich sogar noch zwei Tage länger“, einfach weil es eine seiner Lieblingsstädte ist.
Adel Tawil hat das seltene Glück, über eine Stimme zu verfügen, mit der er über all diese Dinge sprechen kann und ihm die Leute zuhören. Er kann seinen Schmerz in Melodien packen und so die eigene Verletztheit verarbeiten. Genauso gut kann er aber auch mit seiner Stimme und seinem musikalischen Talent sehr eindrucksvoll in „Katsching“ über das Phänomen einer turbokapitalistischen Welt sprechen, in der ohne Sinn und Verstand aus sehr viel Geld, noch mehr Geld gemacht wird oder auf „Atombombe“ die wahnwitzige Geschichte eines Fast-Atomschlags erzählen, den er auf Hawaii erlebt hat: „Wir waren wieder mal auf Hawaii bei Marlo, um am Album zu arbeiten, hatten aber an diesem Tag beschlossen, an den Strand zu gehen. Wir waren zu acht in so einem Kleinbus unterwegs, als plötzlich alle Handys vibrierten und wir alle gleichzeitig folgende Nachricht bekommen haben: „Attention. Missile Thread. Seek Shelter. This is not a drill.“ Zuerst dachten wir, da macht jemand einen Scherz, doch als wir zwei amerikanische Urlauber gefragt haben und die antworteten: „Fucking Trump is starting World War III“ haben wir Panik bekommen. Das war eine ganz eigenartige Stimmung. Alle waren total aufgebracht. Die ganzen Menschen rannten herum und gleichzeitig war aber alles wie in Zeitlupe. Eltern haben Gullideckel angehoben und ihre Kinder in die Kanalisation gestoßen. Alle suchten irgendwo Schutz, wobei alle wussten, dass es keinen gibt und nur die einzige, die ruhig geblieben ist, war unsere Yoga-Lehrerin. Die meinte die ganze Zeit, dass sie etwas spüren müsste, wenn wirklich etwas Schlimmes passieren würde, dass sie aber eben nichts spüre. Und glücklicherweise hatte sie Recht. Nach 38 Minuten kam dann die Entwarnung und es stellt sich heraus, dass irgendein Mensch im nationalen Raketenabwehrzentrum der USA einen Fehler gemacht hat. Aber diese 38 Minuten waren die längsten meines Lebens und absolut surreal. Als sich die Spannung bei uns gelöst hat, haben wir beschlossen einen Song draus zu machen und so entstand
„Atombombe“.
Doch nicht nur im musikalischen Bereich hat sich Adel Tawil in den letzten Jahren zu einem Künstler mit Haltung entwickelt, auch abseits des künstlerischen Schaffens ist er aktiv geworden. Seit 2017 fungiert er ehrenamtlich als Präsident der „ZNS-Hannelore Kohl Stiftung“, die Menschen unterstützt, die eine Schädelhirnverletzung erlitten haben. „In meiner Reha habe ich damals Menschen kennen gelernt, die nicht so viel Glück hatten wie ich und die auf Pflege angewiesen sind. Da habe ich mich entschlossen, aktive Hilfe zu leisten“, erzählt Adel, der sich im Sommer 2016 selbst einen schweren Halswirbelbruch zugezogen hatte. Eine Verletzung, die normalerweise zu einer Querschnittslähmung führt, in seinem Fall aber ohne größere Komplikationen abgeheilt ist. „Wenn man dann das schwere Schicksal von anderen kennenlernt, die nicht so viel Glück hatten wie ich, dann wird man demütig und will der Welt einfach etwas zurückgeben.“
„Der Welt etwas zurückgeben“, ein Gedanke, den Adel Tawil aber nicht nur wegen seines schweren Unfalls und seines wiedergewonnenen Lebens mit sich herumträgt, sondern seit letztem Jahr auch wegen eines ganz besonderen Ereignisses: „Ich bin vor kurzem Vater geworden“, erzählt er lachend und „das hat mich auf jeden Fall von Grund auf verändert.“ Das Gefühl, das alles was er erlebt, im Angesicht der Vaterschaft vollkommen neu und aufregend ist, lässt ihn nicht mehr los. Der Gedanke einen ganz neuen Menschen kennen lernen zu dürfen, der so nah und gleichzeitig so fremd ist, das Gefühl, dadurch selbst ein ganz neuer Mensch zu werden, bewegt ihn nachhaltig. Das Gefühl, auf dieses neue Wesen zu treffen, das auf eine ganz eigene Art und Weise mit einem selbst verbunden ist, bringt Adel Tawil in dem wunderschönen Song „Neues Ich“ auf den Punkt, in dem er davon erzählt, wie er sich selbst in seinem neugeborenen Kind neu entdeckt hat. „Da ist ein Mensch, ganz wie Du und doch ganz anders – das finde ich faszinierend.“
Und so treffen auf „Alles Lebt“ große Emotionen auf eine große Stimme und einen großartigen Sound und verbinden sich so zu wirklich großer Kunst.
Müssen andere zeitgenössische Sängerinnen und Sänger für solche musikalischen Höhenflüge tief in die technische Trickkiste greifen, um ihre Gesangsspuren durch Effekte wie Autotune aufzuhübschen, so ist man fast geschockt, wenn man auf den Songs „nur“ Adels unverfälschten Gesang geliefert bekommt. An diesen Stellen merkt man dann, dass man schon fast vergessen hat, wie eine gute Stimme klingt. Wie es klingt, wenn jemand wirklich singen kann. Mit einer Stimme, die mitten ins Herz trifft. Berührend und authentisch.
Und so ist es vielleicht auch nicht verwunderlich, dass mit „Tu m’appelles“, einem Duett mit Peachy eine der schönsten Nummern auf dem Album als erste Single veröffentlicht wird. Ein Lied, so dunkel und kalt, wie die Nacht, in der man einsam, nach einer helfenden Hand ruft. Ein Lied, so strahlend, hell und warm, wie die Freundschaft, die den Ruf erhört. Ein Lied über die Verbundenheit der Menschen, die sich nahestehen und beistehen, wann immer sie sich gegenseitig brauchen. Ein Lied, wie ein Versprechen: „Ich fang dich, wenn du fällst“.“
„Alles Lebt“ erscheint am 21.06.2019 und gehört vielleicht schon jetzt zu den frischesten, innovativsten und schönsten Alben des Jahres.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Adel Tawil - SOMMERSOUND 2020

Marktplatz Schopfheim, Schopfheim

ÁLVARO SOLER // „EUROPEAN SUMMER TOUR 2020 “

Auf den ersten Blick scheint die Sache recht einfach zu sein: Alvaro Soler ist ein charmanter Spanier, dessen Debütalbum „Eterno Agosto“ sowie die Hits „Sofia“, „El Mismo Sol“ und „Yo Contigo, Tú Conmigo (The Gong Gong Song)“ weltweit über 30 Gold-, Platin-und Diamant-Awards abgeräumt haben. Er wurde für drei „Latin American Music Awards“ nominiert, seine Songs wurden alleinbeiSpotify knapp 390 Millionen Mal gestreamt und seinen YouTube-Kanal verfolgen täglich mehr als 1,7 Millionen hingerissene Fans. Schaut man aber etwas genauer hin, ist die Sache viel interessanter: er hat eine spanische Mutter und einen deutschen Vater und lebtesieben Jahre in Tokio, bevor er nach Barcelona zurückkehrt und erst mal ein Industriedesign-Studium hinlegt. 2015 zieht er nach Berlin und nimmt sein Solo-Debüt auf, das in Deutschland aus dem Stand in die Top 5 einsteigt, in Polen, der Schweiz und Italien Platz 1 knackt und sich auch im Rest von Europa Top-Chartplatzierungen sichert, während „Sofia“ in 17 Ländern souverän auf #1 geht und in 30 Ländern weltweit die Top 5 erreicht. Trotz dieser beeindruckenden Bilanz nimmt sich der 27-jährige Alvaro selbst garnicht so ernst und legt es mit seinen Songs ganz und gar nicht auf den schnellen Ruhm an. Vielmehr geht es dem mehrsprachigen Weltenbummler darum, unterschiedliche Kulturen auf einem Dancefloor zusammenzubringen –mit ansteckenden Hooks und einer Prise Humor.Dass Selbstironie und Hitqualitäten bestens zusammenpassen, beweist Alvaro mit „La Cintura“, der ersten Single aus seinem im September erscheinenden zweiten Album „Mar de Colores“. Der Track beschäftigt sich mit einem eigentlich klassischen Territorium südländischer Männer: Der Hüfte. In dieser Region macht ihnen kein Nordeuropäer was vor, denn Spanier können alles Mögliche undvor allem können sie tanzen –Alvaro ist da allerdings kein Musterbeispiel: „Als ich den Song schrieb, dachte ich die ganze Zeit, dass ich ‚La Cintura’, also ‚die Hüfte’, noch aus dem Refrain werfen muss, denn das bin ich überhaupt nicht. Ich bin ziemlich groß und ein schlaksiger Typ, absolut kein Tänzer. Dann dachte ich aber:
Warum nehme ich nicht eine Unsicherheit vonmir –also die Tatsache, dass es echt albern aussieht,wenn ich tanze –und schreibe darüber. Wenn ich einfach ehrlich bin, wird es am Ende vielleicht sogar eine Stärke ...“ Und die herrlich erfrischende Bitte, ihm doch dabei zu helfen, seine Hüftregion unter Kontrolle zu bekommen, verpackt Alvaro dann in einen so mitreißend gut gelaunten Refrain, dass sich sämtliche Cinturas dieser Welt selbstständig machen werden –unabhängig von ihren jeweiligen Tanz-Abzeichen.
Der Sommer tanzt Alvaro und 2020 dürfen alle mit ihm tanzen!

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Álvaro Soler - SOMMERSOUND 2020

Marktplatz Schopfheim, Schopfheim

Wenn Kondenswasser von Zeltwänden tropft oder Open-Airs in große Dancefloor-Areas verwandelt werden, dann ist meist LaBrassBanda „in da house“. Die vogelwuide und inzwischen weltweit bekannte Chiemgauer Combo bringt jede Halle zum Kochen und die Besucher immer außer Rand und Band. Meist braucht es nur wenige Songs dieser Hochgeschwindigkeits-Blaskapelle, um das Publikum zu elektrisieren: Singen, Grooven, Klatschen – bis zum Ende der Konzerte sind alle in einem einzigen Rausch, T-Shirts auf und vor der Bühne verschwitzt, die nackten Füße der Musiker (und auch mancher Fans) heiß und schwarz. Jeder feiert mit, ob am Chiemsee, in Tokio oder Rio. Und allein 2018 waren das immerhin über 100 000!

Der in der Bayerischen Blasmusik verwurzelte energiegeladene Sound aus Techno, Ska, Reggae und Punk zündet auf der ganzen Welt, auch wenn man den Text nicht versteht. Was LaBrassBanda von der Bühne bläst, ist pure Energie, die direkt in Herz und Hüften geht. Daran hat sich seit dem Geraune um einen Geheimtipp irgendwo am Chiemsee anno 2007 bis heute nichts verändert.

Stefan Dettl und seine Musiker sind auch nach 12 Jahren noch kein bisschen müde, überraschten vielmehr zum 10jährigen Jubiläum 2017 mit einem frischen Album, das sie in einer ausverkauften Olympiahalle präsentierten, „Around The World“ in über 70 Konzerten live vorstellten und unzählige Bierzelte in der Heimat und in ganz Deutschland damit fast zum Abheben brachten. Da feiern Trachtler mit Hipstern, gehen Jungs in Lederhosen genauso steil wie Mädels mit Motörhead-T-Shirts, lösen sich Klischees über volkstümelnde Blasmusik buchstäblich im Dampf auf. Live laufen sie einfach zur Höchstform auf, egal ob in Südostasien, Australien, Neuseeland, Nordamerika, Brasilien, Marokko, Portugal oder in Bayern.

Deshalb werden sie auch ab März 2019 wieder auf Tour gehen, Deutschland, Thailand, Kambodscha und vor allem Australien bereisen. Das mag nicht zuletzt daran liegen, dass die 2017 neu gewonnenen Freunde der australischen Band Caravãna Sun letztes Jahr schon einige Male mit ihnen auf der Bühne standen. Da die ausgelassene und fröhliche Skaband so gut mit LaBrassBanda harmoniert, wünschten sie sich eine gemeinsame Tour durch deren Heimat. „Als Rock’n’Roll-Live-Musiker freue ich mich immer auf die nächste Tour. Wir werden sie feiern als wenn es die letzte wäre!“ versichert Dettl.

LaBrassBanda sind ohne Zweifel eine der erfolgreichsten Brass-Pop Bands der Welt. Was zunächst als Revolution im Süden Deutschlands begann, brachte spätestens beim Eurovision Songcontest 2013 die komplette Republik und inzwischen die halbe Welt zum Tanzen. Und so zählt die Band um Stefan Dettl bereits zwei Goldalben ihr Eigen und spielte seit Gründung vor 12 Jahren über 1.100 Konzerte weltweit – stets barfüßig und in Lederhosen.

www.labrassbanda.com

Besetzung: Stefan Dettl – Gesang, Trompete // Manuel Winbeck – Posaune // Manuel Da Coll – Schlagzeug // Fabian Jungreithmayr – Bass // Stefan Huber – Tuba // Jörg Hartl – Trompete // Korbinian Weber – Trompete

Mehr Informationen
Weniger Informationen

LaBrassBanda - SOMMERSOUND 2020

Marktplatz Schopfheim, Schopfheim

Die glorreichen Sieben des Rock melden sich im Sommer 2020 machtvoll zurück und gehen noch einmal mit ihrem achten Album „Black Is Beautiful“ auf Tournee. Live präsentierten sie die neuen Songs bereits im März/April 2019 auf einer restlos ausverkauften Tournee. Es war ihre bislang umfangreichste Arena-Tour in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Nun kündigen sie ihre Rückkehr für den Sommer 2020 an: Ganz Deutschland kann sich zunächst auf 14 wilde Sommer Shows freuen. „Black Is Beautiful“ erschien im Oktober 2018, präsentierte die gesamte Bandbreite der Urban Cowboys und ging verdient an die Spitze der deutschen Charts.
Schwarz ist die Farbe der Nacht, der Gefahr, des Unbekannten und des Rock´n´Roll.
Sie ist das Markenzeichen von Rebellen, Outlaws und Party-Tieren, die alle nach Freiheit und Abenteuern suchen. Ein Verlangen, das auch The BossHoss mit Leidenschaft antreibt. 2004 sattelten sieben furchtlose Musiker ihre Trucks, setzten die Stetsons auf und fuhren mit Satteltaschen voller Rock’n’Roll los, die noch ahnungslose Republik zu rocken. Boss, Hoss, Russ, Guss, Hank, Frank und Ernesto – The BossHoss – stürmten von Erfolg zu Erfolg. Acht mit Platin ausgezeichnete Longplayer, restlos ausverkaufte Tourneen und euphorische Festivalauftritte säumten ihren Weg, ebenso wie zahlreiche Auszeichnungen, so die Goldene Kamera, der Echo und der World Music Award. Besondere Anerkennung fanden The BossHoss als Gastgeber der populären „Sing meinen Song-Staffel“ und als initiale Coaches von „The Voice of Germany“. The BossHoss haben ihre eigene Spielart des Country-Rock perfektioniert. Die in Spannung und Schweiß getränkten Live-Shows hinterlassen glühende Spuren, hier bleibt kein Auge und kein T-Shirt trocken.
Boss Burns (Gesang, Waschbrett), Hoss Power (Gesang, Gitarre), Hank Williamson (Mandoline, Banjo, Mundharmonika), Russ T. Rocket (Gitarre), Guss Brooks (Kontrabass), Frank Doe (Schlagzeug) und Ernesto Escobar de Tijuana (Perkussion) sind absolute Rampensäue. Kein Zweifel, dass dies im „Black Is Beautiful Summer 2020“, mit Shows quer durch die Republik, anders sein wird.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

THE BOSSHOSS - I EM MUSIC! 2020

I EM MUSIC! Open Air, Emmendingen

THE BOSSHOSS - SOMMERSOUND-VS 2020

Druckzentrum Südwest, Villingen-Schwenningen

Weltweit hat das Luschen-Virus zugeschlagen! Die Männer verweichlichen zusehends. Dies wissen wir spätestens seit der "Männergrippe". Eben noch im Garten Holz gehackt bei Minus 20 Grad, zack "Männergrippe" und man hört tagelang ein leises Gejammere oder ein röchelndes "Mutti, Mutti hilf mir, ich sterbe". Ja klar, die Zeiten ändern sich. Früher ging der Mann zur Jagd und das war es und reichte auch!
Heute muss er alles können: männlich aussehen, sensibel sein, zuhören können, Müll trennen, kochen, putzen, Baby wickeln, gebildet und belesen, Ikea Möbel aufbauen, und ja, Geld verdienen soll er auch noch und klagen soll er dabei natürlich nicht (was er allerdings in Form von Selbstgesprächen macht)!
Klar! Der Mann muss mit seinen Aufgaben wachsen, aber er darf eben nicht das verlieren, was ihn ausmacht und wofür ihn die Frauen (und natürlich auch ein paar Männer) lieben: männlich sein ! Lange auf dem Klo sitzen, Zahntuben auflassen, sich mal prügeln, Bier trinken, im Keller seinen Hobbies nachgehen, grillen und einfach mal nicht reden müssen! Herrlich, der ein oder andere erinnert sich vielleicht noch daran.
Aber wie halte ich als Mann die Balance zwischen "ja Schatz ich mach das ja alles" und "Grmpffffppfff"? Wie komme ich als Frau mit einer Oberlusche klar und kitzle das bisschen Männlichkeit aus ihm heraus?
Fakt ist, der Luschen-Virus bleibt ein Leben lang im Körper, aber man kann damit leben. Sehr gut sogar. Und es gibt einen, der es uns vorleben kann: Ausbilder Schmidt, DER ERLÖSER. Ausbilder Schmidt, der Reine, Ausbilder Schmidt, die Anti Lusche! Wer sich tagtäglich beim Bund mit Luschen, Warmduschern und Waldorfschülern rumärgern muss, der weiss was zu tun ist.
Ausbilder Schmidt in seinem neuem Comedy Programm gibt auf humorvolle Art und Weise viele Tipps, Anregungen und Lebensweisheiten. Und er verrät wo die Lusche in ihm steckt und wie er sich selber entluscht hat! Da bleibt kein Auge trocken, vergessen sie bitte Ihre Taschentücher nicht!

Mehr Informationen
Weniger Informationen

AUSBILDER SCHMIDT - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

Die Amigos – Jubiläumstournee

Gemeinsam mit ihren Fans sind die Amigos jung geblieben – das 50jährige Jubiläum wird gefeiert, mit alten und neuen Songs! Singen und tanzen Sie mit den Superstars der Schlagerszene durch eine einzigartige Musikgeschichte. Bernd und Karl-Heinz Ulrich sind mit ihren Liedern immer ganz nah dran an den Fans, Star-Allüren sucht man hier vergebens. Beide wissen genau, wem sie ihren Erfolg verdanken und eben die, nämlich ihre Fans, feiern jetzt ausgelassen mit!

Mehr Informationen
Weniger Informationen

AMIGOS - Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

AMIGOS - Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

AMIGOS

Stadthalle Balingen, Balingen

Den Flüsterwitz erzählt man hinter vorgehaltener Hand. Er könnte Menschen in Hörweite beleidigen, sensible Damenohren kränken oder so wahr sein, dass er Machthabern gefährlich wird. Eigentlich ist der Flüsterwitz ein politischer Witz. Wenn man mit einem autoritären System haderte oder Repressalien befürchtete, erzählte man sich Flüsterwitze. Sind wir in unserer demokratischen Diktatur der Parteien so weit? Wer nicht in die politische Stromlinienform passt, wird gern für verrückt erklärt oder mit subtilen Methoden mundtot gemacht.
Nun lebt ja der Spaßmacher von Respektlosigkeit, aber die Luft wird dünn, weil Spott eben das beste Mittel ist, an den Stühlen der Obrigkeit zu sägen. Dafür tobt der Infokrieg im Netz, politisch inkorrekt, unsauber, paranoid. Mainstream gegen Fake News, Trolls, aber auch echte Raritäten, die man im Fernsehen nie hört. „Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist“, hat der bayrische Komiker Karl Valentin gesagt. Das mulmige Gefühl wächst, dass man sich nicht mehr ganz frei äußern kann. „Des derfst ja net laut sagen“, hört man oft. Lautsagen ist aber wichtig – ma muaß reden mitanand, Gemunkel aus dem Dunkeln ins Licht heben, so geht Diskussionskultur. In Bayern, bei den Katholiken, bei den Moslems, bei der Auto-Lobby und deren Helfershelfern. In Facebook und Twitter jedoch verschwinden systemkritische Bemerkungen auf mysteriöse Weise, Accounts werden gesperrt oder gelöscht. Political Correctness wird zu Meinungsdiktatur, Gesinnungspolizei bevormundet die Bürger, die kontern mit Panikmache. Empörialismus entgeistert die Republik.

Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst, heißt es so schön.

Mehr Informationen
Weniger Informationen

LISA FITZ - Bühne 79379

Martinskirche, Müllheim

 

Mehr Informationen
Weniger Informationen

Götz Alsmann mit neuem Programm! Bühne 79211

Kultur & Bürgerhaus - Großer Saal, Denzlingen

Götz Alsmann mit neuem Programm! Bühne 79650

Stadthalle Schopfheim - Großer Saal, Schopfheim

The Addams Family erzählt die Geschichte der gleichnamigen Cartoon- und Filmserie aus den 90er Jahren und birgt den Albtraum eines jeden Vaters. WEDNESDAY ADDAMS, ohne Zweifel die Prinzessin der Dunkelheit, ist erwachsen geworden und verliebt sich in einen hübschen, intelligenten jungen Mann aus einer respektablen Familie – einen Mann wie ihn ihre Eltern noch nie zuvor getroffen haben. Und wenn das nicht schon schlimm genug wäre, weiht WEDNESDAY ADDAMS ihren Vater ein und fleht ihn an nichts ihrer Mutter zu erzählen. Nun muss GOMEZ ADDAMS etwas tun, dass er noch nie zuvor getan hat – ein Geheimnis vor seiner geliebten Ehefrau MORTICIA ADDAMS bewahren.

Alles verändert sich für die Familie in der schicksalsvollen Nacht, in der sie ein Abendessen für WEDNESDAY ADDAMS „normalen“ Freund und dessen Eltern veranstalten.

Die Musicalkomödie mit Musik und Songtexten von Andrew Lippa und dem Buch von Marshall Brickman und Rick Elis erlebte 2010 ihre erfolgreiche Broadway Premiere und wurde dort weit mehr als 700 mal gespielt. Die Charaktere basieren auf den legendären Cartoons von Charles Addams. Die auch in Deutschland sehr beliebte Fernsehserie und diverse Kinoverfilmungen machen die sympathischen Grufties seit Jahrzehnten und Generationen zu Kultfiguren.

Tourneeproduktion: Frank Serr Showservice Int.
Buch von Marshall Brickman & Rick Elice
Musik und Songtexte von Andrew Lippa
Basierend auf Figuren erfunden von Charles Addams
Deutsch von Anja Hauptmann

Mehr Informationen
Weniger Informationen

The Addams Family - Das Broadway Musical

Konzerthaus, Rolf-Böhme-Saal, Freiburg im Breisgau